Schäden durch Hochwasser

Aufgrund der enormen Regenmengen in der vorletzten Juniwoche ist es zu Überschwemmungen in unserer Region gekommen, welche Todesopfer, beschädigte Gebäude und Fahrzeuge sowie viele Hektar zerstörter landwirtschaftlicher Fläche zur Folge hatten. Viele Menschen stehen vor dem Nichts und stellen sich die Fragen: Wo bekomme ich finanzielle Hilfe? Was muss ich unternehmen um wieviel meines Schadens von wem ersetzt zu erhalten?

Grundsätzlich bestehen vier Möglichkeiten finanzielle Hilfe zu erlangen. Zunächst durch Leistungen einer Haushalts- oder Eigenheimversicherung bzw. einer Kfz-Kasko-Versicherung, durch staatliche Entschädigungen, durch sonstige Beihilfen aus öffentlichen Mitteln oder aufgrund des allgemeinen Schadenersatzrechtes.

Hochwasserschäden an Gebäuden können in Haushalts- und Eigenheimversicherungen versichert sein. Allerdings sind diese Schäden in den Standardbedingungen der Versicherungen nicht enthalten sondern regelmäßig nur von Zusatzvereinbarungen umfasst. Schäden an Kraftfahrzeugen sind durch jede Kaskoversicherung gedeckt, sofern kein Selbstbehalt vereinbart wurde. Der Deckungsumfang Ihrer Versicherung ergibt sich aus der Versicherungspolizze. Wesentlich in diesem Zusammenhang ist, dass die Schadensmeldung an die Versicherung möglichst umgehend erfolgt, da ansonsten eine Kürzung oder ein Entfall der Versicherungsleistung droht.

Von staatlicher Seite stehen den Geschädigten Mittel aus dem Katastrophenfond zur Verfügung, die durch die Bundesländer zur Auszahlung gelangen. Den Antrag auf Unterstützung aus dem Katastrophenfond können Sie direkt bei Ihrer Gemeinde stellen. Neben den Mitteln aus dem Katastrophenfond gibt es vom Land Steiermark zusätzliche Fördermittel und Beihilfen, welche Sie ebenfalls direkt bei Ihrer Gemeinde beantragen können.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit Schadenersatz nach den Bestimmungen des allgemeinen Schadenersatzrechtes zu erlangen. Zu beachten ist, dass das österreichische Schadenersatzrecht davon ausgeht, dass ein Schaden an sich denjenigen trifft, in dessen Vermögen oder Person er eingetreten ist. Soll den Schaden ein anderer ersetzen, müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein. Insbesondere muss der mögliche Ersatzpflichtige den Schaden verursacht haben und er muss dabei rechtswidrig und schuldhaft gehandelt haben. Ein Verhalten ist unter anderem dann rechtswidrig, wenn es gegen gesetzliche Gebote oder Verbote verstößt. Im Zusammenhang mit Hochwasserschäden kommt den gesetzlichen Bestimmungen des Wasserrechtsgesetzes (WRG) besondere Bedeutung zu. So begründet § 24 WRG im Hinblick auf Stauanlagen konkrete, für den Berechtigten unmittelbar kraft Gesetzes wirkende Verhaltenspflichten.

Für die Prüfung Ihrer Entschädigungs- und Schadenersatzansprüche sowohl gegenüber Ihrer Versicherung, als auch gegenüber der öffentlichen Hand und allfälliger Schädiger steht Ihnen meine Kanzlei gerne zur Verfügung.

Impressum